programm kl clock2 


Dezember 2017
 

Leitung: Joachim Scheufrei 2016 

Das blutjunge Trio um die Pianistin und Komponistin Clara Vetter schaut bereits auf zahlreiche Konzerte im süddeutschen Raum zurück (u.a. bei den Stuttgarter Jazzopen 2016) und vertrat 2015 und 2016 den Landesjazzverband Baden-Württemberg beim internationalen Jazzforum Rhône-Alpes künstlerisch. Die drei Musiker verbindet neben einer inspirierenden Zeit an der Stuttgarter Musikhochschule der Drang, ihr Spielen fortlaufend mit persönlichen, neuen Ideen und Erkenntnissen anzureichern. Austausch, gemeinsames Weiterkommen und Freundschaft bündeln sich in expressiver, interaktiver Performance. Raum dafür geben Eigenkompositionen mit der Konzeption, sich aller möglicher persönlicher Freiheiten bedienen zu dürfen. Das ist Contempory Jazz auf hohem Niveau!
2017 12 03 Clara Vetter

Eintritt: 9€, Nichtmitgl.: 16€, Schüler/Stud.: 5€

 

Clara Vetter p
Jakob Obleser bs
Lukas Klein dr
 

frei 2016

Eintritt frei

Dem Posaunisten Eberhard Budziat ist es mit seinem Jazzquartett gelungen, eine Plattform für seine Kompositionen und für seine improvisatorischen Fähigkeiten zu formen. Die Kompositionen Budziats, also das musikalische Material von Genealogy, basieren in der wunderbaren Tradition des modernen Jazz. Es geht ihm dabei um die Wahrnehmung und die Würdigung unserer (musikalischen) Vorfahren, um deren Musik auf individuelle Art und Weise im „Jetzt“ weiterzuentwickeln. Budziat bekennt sich zum Swing, zur Eleganz und der Ästhetik der melodischen Linien und zur Leidenschaft des rhythmischen Moments. Das individuelle Ausleben der improvisatorischen Ausdruckskraft, bei gleichzeitiger Beherrschung der "Gemeinsamen Vielfachen" des Kollektivs macht die besondere Qualität dieses Jazzquartetts aus.

2017 12 09 Bild Eberhard Budziat

Eintritt: 10€, Nichtmitgl.: 17€, Schüler/Stud.: 5€

 

Eberhard Budziat tb
Martin Sörös p
Veit Hübner bs
Marcel Gustke dr

frei 2016Leitung: Gino Samele
Eintritt frei
 

Alle Jahre wieder – wenn das Jatzkränzchen zum Weihnachtskonzert lädt, ist wunderbarer alter Jazz und beste Stimmung angesagt. Nächstes Jahr wird die Band runde 50 Jahre alt und gehört damit im wilden Süden zu den ältesten, aber auch besten Bands in diesem Genre (bestätigt wieder im GEA „die beste Oldtime-Band in weitem Umkreis“). TFJ kann auf eine Vielzahl erfolgreicher Auftritte und Konzerte im In- und Ausland verweisen, sei es in Jazzclubs, auf Festivals oder vielen anderen Gelegenheiten. Präsentiert wird heißer, fetziger Jazz der Jahre 1910 bis 1940, immer voller 'feeling' und mit interessanten Arrangements, mit Titeln von Fats Waller, Duke Ellington, W.C.Handy, Jelly Roll Morton, Louis Armstrong, Earl Hines u.v.m., und da dies ja ein Weihnachtskonzert ist, wird sicher auch reichlich Passendes zum Fest zu hören sein.

2017 12 16 Tante Frieda

Eintritt: 10€, Nichtmitgl.: 17€, Schüler/Stud.: 5€

 

Peter Fietz tp
Uli Gutscher tb
Wolfgang Albrecht sax & cl
Clemens Wittel p, lead
Helmut Teltscher helicon
Iris Oettinger dr

frei 2016Bystrich Sextett

Eintritt frei

Die Musik dieses Trios ist für den Hörer wie eine Befreiung von innerer Spannung und entschleunigt ihn auf ganzer Linie. Hier trifft poesievolles und lyrisches Pianospiel auf spannungsvolle Rhythmussektion, die mit angenehm treibenden Jazzklängen von hoher Qualität und Intension vom Alltag ablenken.

2017 12 23 Bild Chris Geisler 1

Chris Geisler, Musikpädagoge, Arrangeur und Komponist und in der Szene wahrlich kein Unbekannter, ist mit seinem warmen und poetischen Klavierspiel der Ideengeber des Trios. Wenn dazu Kurt Holzkämpfer den E-Bass mit dem Akkustikbass tauscht und Dieter Schumacher dezent sein Schlagzeug betätigt - dann kann man getrost die Seele baumeln lassen.

Eintritt: 9€, Nichtmitgl.: 16€, Schüler/Stud.: 5€

Chris Geisler p, comp
Kurt Holzkämper bs
Dieter Schumacher dr

Oho Duhuu Fröööhliche - seit 55 Jahren findet immer am zweiten Weihnachtsfeiertag der große beliebte WeihnachtsJazzJam statt und für viele Mitglieder und andere Gäste ist es die beste Gelegenheit, die Gans, die Geschenke, das Gesinge, die Glaskugeln, das Glitzerlametta, den Granz (sächsisch) etc. für eine Weile hinter sich zu lassen. Dabei schönen Jazz zu hören, das baut auf. Also kommet oh kommet, Ihr (älteren) Kinderlein …. wie immer zahlreich.

frei 2016

Eintritt frei

über den Jahreswechsel geschlossen
6.1.2018 Achim Bohlender Swingtett
13.1.2018 Extrapolation
20.1.2018 Ipanema Beach Hotel
27.1.2018 Klaus Osterloh’s Atlanta Jazzband Köln

Additional information