programm kl clock2 


  Februar 2018
 

Benjamin Himpel saxfrei 2016
Jörg Büchler p
Steffen Hollenweger b
Ferenc Mehl dr

 Leitung:Werner Bystrich

 Der Avantgardist Béla Bartók war fasziniert von zwei Dingen: von der Natur und von traditioneller Musik. Schon in seiner Jugend begeisterte ihn die raue Direktheit der ungarischen Volksmusik. Er komponierte stets angeregt von den Eindrücken, die er auf seinen musikalischen Forschungsreisen sammelte.

goldbach cover1

Rund zwei Jahre nach ihrem Debut geht Judith Goldbachs Reise weiter: die preisgekrönte Kontrabassistin hat 2017 ihr zweites Album »Diary of a Fly« veröffentlicht. Hierbei schlägt sie eine Brücke vom einzigartigen Stil Bartóks hin zum Jazz. Modern, frisch und inspiriert klingt die neue CD , mit der sie Bezug auf Bartóks bekanntes Werk „Aus dem Tagebuch einer Fliege“ nimmt. Die imaginäre Fliege, die einst schon Bartók inspirierte, führt den Hörer durch das musikalische Tagebuch. Sie erzählt Geschichten vom Balkan, von Gefahren, Begegnungen, Erlebnissen, Reisen, Gefühlen… Haben Fliegen überhaupt Gefühle? Freie Improvisationen sowie spannende Rhythmik mit treibenden und vielschichtigen Grooves stehen der archaischen Melodik Béla Bartóks gegenüber.

Ein einzigartiges, spannendes Hörerlebnis!

 

Eintritt: 10€, Nichtmitgl.: 17€, Schüler/Stud.: 5€

 Judith Goldbach  bs
Sebastian Böhlen git
Claus Kiesselbach vib
Christian Huber dr

Paint It Jazz – ein Kooperationsprojekt der MITTE mit der Reutlinger Künstlergruppe KuajO, mit Unterstützung der katholischen Erwachsenenbildung (KEB). Fünf Musiker und 2 Malerinnen treffen sich – um zu spielen und dazu zu malen. Bild 272621hMachen Sie sich bereit auf rhythmische Improvisation in Ton und Farbe. Achtung – das kann ansteckend sein! Spielen Sie einfach mit, gefragt sind Auge, Hand und Ohr…. 

Werner Bystrich flh
Joachim Leippold sax
Rudolf Schäfer sax
Stefan Herdtle git
Tobias Festl b
Markus Fiederer dr

Karin Zimmermann Kreide, Pinsel, Stift
frei 2016Maria Katsouli Kreide, Pinsel, Stift

Eintritt frei


 frei 2016 
Keine Pappnasen, keine Helau und Alaaf, Faschingslieder sind nicht angesagt, aber zehn hervorragende Musiker(innen) „de la région“ bitten zum Konzert, gelandet an der musikalischen Traumküste, dort, wo es grooved und fetzt, so dass das Publikum nicht ruhig in der Hängematte bleiben kann….
Sie spielen Souliges und Funkiges. Ein raffiniert gemixter Sound-Cocktail inkl. Sonnenuntergangsfeeling, verfeinert mit einem gehörigen Schuss guter Laune.
2017 02 25 Bild Costa del soul 1Die Songs stammen von u.a.: Chaka Khan, Earth Wind & Fire, Incognito, Stevie Wonder, Tower of Power, deren heiße Songs gehörig aufheizen…..Ziehen Sie sich nicht zu warm an!

Eintritt: 10€, Nichtmitgl.: 17€, Schüler/Stud.: 5€

 

Wolf-Dieter Rahn voc
Claudia Hüselitz voc
Elke Kuppig voc
Daniel Zenker git
Jochen Strähle dr
Thomas Haditsch keyb
Thomas Thumm bs
Klaus Werz tp
Wolfgang Thiele sax

Jakob Janotta tb

frei 2016Leitung: Gino Samele

Im Mai letzten Jahres spielte der kanadische Trompeter Mike Field im Jazzclub, begleitet von unglaublich jungen, unglaublich guten Musikstudenten aus Mannheim. Der Pianist war gerade mal 19 Jahre alt geworden und spielte so super, dass er unbedingt mal mit eigener Band in die MITTE gehörte. Und hier ist er mit seiner Band: Expedition Quäck. Ist das Musik? Ist das Jazz? Was ist Musik, und was ist Jazz? Definition – ERROR.

quaeck

Auf der Suche nach Antworten stürzen sich fünf junge Komplizen in unglaubliche musikalische Gefahren, sie beschreiten gemeinsam alte, längst vergessene Pfade und entdecken neue, wo es noch keine gibt. Lassen Sie sich mitreißen durch den Dschungel der Vielfältigkeit auf der Suche nach Antworten – auf die Expedition Quäck!

 

Eintritt: 10€, Nichtmitgl.: 17€, Schüler/Stud.: 5€

 Niklas Müller tp, flh
Florian Fries ssax, tsax
Tobias Altripp p, comp
Henriette Thorun bs
Daniel Besthorn dr 

 

Ausnahmsweise, an einem Freitag, auf der Durchreise: Stefan Max Wirth mit Band. Dieses Quartett lässt trotz ausgeprägter Soli des Einzelnen nie das Gefühl des Zusammenseins vermissen. In intuitiv gefühlten, direkt umgesetzten demokratischen Entscheidungen entwickelt diese Band dadurch eine außerordentlich schlagkräftige Musik, die den Hörer auf einen Trip durch Europa (neue CD: Calling Europe) mitnimmt.

 maxex

Die Reise überwindet Grenzen, erzählt von den großen, übergreifenden Problemen unserer Zeit, spricht aber auch jeden Einzelnen von uns an und fügt letztendlich alles wieder zu einem großen Ganzen zusammen. Musikalisch gelingt dies durch einfühlsame und einprägsame Melodien. Mit seiner legendären holländischen Rhythmusgruppe ist Stephan-Max Wirth seit Jahren kontinuierlich auf Tour. Mit zahlreichen Konzerten und Einspielungen unter eigenem Namen hat sich diese Formation weit über die Grenzen Deutschlands hinweg durchgesetzt.

 

Eintritt frei !

 Stephan-Max Wirth tsax, ssax
Jaap Berends
git
Bub Boelens
bs
Florian Hoefnagels
dr

Der Posaunist Rudolf Abele und die Greyhound Jazzmen“: Abele zählte sicher zu den Urgesteinen der Jazzszene rund um Stuttgart. Wo gejammt wurde, da war er dabei mit seinem Instrument und seinem Gesang. Aber er hatte auch Bands mitbegründet, insbesondere seine Greyhound Jazzband, der er bis zu seinem Tod angehörte. Hervorgegangen aus „Die Dixie Wusler“ und einem zufälligen Zusammentreffen auf einem Jazz Jam, kümmerte er sich um diese Band mit besonders viel Liebe und Engagement und war bei mickriger Gage gar bereit, seinen Anteil zu minimieren, um seine Mitmusiker adäquat bezahlen zu können. Der Jazz war sein Leben, er spielte alten, aber auch modernen Jazz und das Dabeisein auf der Bühne war ihm das Wichtigste. Danke, Rudolf, Du hast viel für den Jazz in der Region getan.

 2018 02 24 Rudolf Abele

Seine Greyhound Jazzband wird heute zwei Sets aufspielen mit einem Repertoire aus Ragtime, klassischen Jazz der 20er Jahre, Dixieland, Blues und Swing, und ein Set wird von Musikern bestritten, mit denen Rudolf einst wo auch immer zusammengejazzt hat. Das eingenommene Eintrittsgeld fließt einem guten Zweck zu.

Eintritt: 10€, Nichtmitgl.: 17€, Schüler/Stud.: 5€

für einen guten Zweck, mehr dazu beim Konzert

 

Eric Biank tp
Manne Schütt cl, sax, voc
Walter Scherer tb
Stefan Veit p
Niklas Deeg bs
Karl-Hermann Geiger dr



10.3. Jazz-Bigband des Dietrich Bonhoeffer Gymnasiums Metzingen
Leitung: Wolf-Dieter Rahn
Do 15.3. Gilbert Päffgen Trio
17.3. Single Jazz mit Clemens Wittel am Flügel
24.3. Freddy Wilkes Tiny Mess
31.3. Jakob Manz Project
 

Additional information